joomla templates top joomla templates template joomla
  • Stolpersteine
  • Stolpersteine
  • Stolpersteine
  • Stolpersteine

Levy, Albert

Seit dem 15. Juni 2016 liegen in der Alt-Haarener-Straße 191 fünf Stolpersteine. Sie erinnern an die Familie Levy:
 
HIER WOHNTE
ALBERT LEVY
JG. 1885
DEPORTIERT 1942
ERMORDET IN
SOBIBOR
 
HIER WOHNTE
SELMA LEVY
GEB. SIMON
DEPORTIERT 1942
ERMORDET IN
THERESIENSTADT
 
HIER WOHNTE
HELGA LEVY
JG. 1930
DEPORTIERT 1942
ERMORDET IN
THERESIENSTADT
 
HIER WOHNTE
ELSE LEVY
JG. 1931
DEPORTIERT 1942
ERMORDET IN
THERESIENSTADT
HIER WOHNTE
HENRIETTE LEVY
JG. 1888
DEPORTIERT 1942
ERMORDET IN
THERESIENSTADT
Foto: Michael Klarmann (2016)

Albert Levy wurde am 15.03.1885 in Aachen Haaren geboren. Er war als Viehhändler tätig. In den Jahren von 1920 bis 1937 wird er in den Adressbüchern der Gemeinde Haaren unter der Adresse Hauptstraße (ab 1934 Adolf-Hitler-Straße) 191 geführt. Ab 1938 gibt es keinen Eintrag mehr unter seinem Namen. Er war im Zwangsarbeiterlager Rhenaniastraße in Stolberg interniert, das am 15. Juni 1942 aufgelöst wurde. Die Insassen wurden nach Majdanek und Sobibor deponiert. Das genaue Schicksal Alber Levys ist nicht bekannt, es ist anzunehmen, dass er in Sobibor ermordet wurde. Seine Frau Selma, geb. Simon, wurde zusammen mit ihren beiden Töchtern Else (*28.03.1931) und Helga (*23.02.1930) und der Schwester ihres Mannes, Henriette, im Lager Hergelsmühle interniert. Von dort wurden sie am 25. Juli 1942 nach Theresienstadt deportiert, wo sie ermordet wurden.